Bemalanleitung: Ruinen von Osgiliath

Die Ruinen von Osgiliath sind ein originelles Zubehör und schaffen schnell Mittelerde-Atmosphäre auf dem Spieltisch. Um auch die Bemalung passend zu gestalten habe ich zur Probe erst den kleineren Teil bemalt und mich danach an die großen Stücke gewagt.

Zusammenbau
Als festen Untergrund habe ich eine modulare Regimentsbase von Games Workshop Warhammer genutzt. Die Linien in der Grundplatte ergeben prima die Anmutung von Steinfließen. Durch einen festen Untergrund hat man auch die Möglichkeit Sand, Gras und kleinere Details sicher anzubringen.

Allerdings wollte ich auch die Möglichkeit haben, die Ruinen nicht nur als zusammenhängendes Gebäude zu nutzen, sondern ebenfalls alternative Positionen beim Spiel zu haben. Deshalb habe ich die Platte modular gestaltet. Jedes Ruinenstück hat eine eigene Grundplatte, die – zusammengeschoben mit den anderen – eine rechteckige Fläche ergibt.

Zuerst habe ich die Gebäudeteile auf die Grundflächen geklebt. In den Ecken habe ich Sand angebracht und kleine Schutteile, die später die gleiche Farbe wie die Ruine bekommen haben.

Hier kann man den Schutt und Gras unten an der Treppe gut erkennen. Zusätzlich habe ich noch Details wie Waffen hinzugefügt, um den Eindruck vergangener Kämpfe zu erwecken.

Die Statue habe ich erst nach der Bemalung angeklebt.

Bemalung Steine
Nach der Grundierung empfiehlt sich die erste Farbschicht aufzusprühen oder mit großem Pinsel aufzutragen. Erste Farbe war ein dunklerer Braunton [1].

Danach wird mit dem helleren Braun  [2] trockengebürstet. An den Rändern und den Schlitzen zwischen den Steinen lässt man das dunkle Braun stehen. Das wiederholt man mit der helleren Farbe [3]. Um den gewünschten finalen Ton zu bekommen kann es sein, dass man mehrmals darüber bürsten muss.

Die Kanten der Steine, die zum Licht gerichtet sind, habe ich mit Weiß [4] bemalt. Schatten in Steinen und Fließen habe ich teilweise wieder mit Schwarz nachgezogen.

Um einen Witterungseffekt zu erreichen habe ich danach in die Kanten noch einen Braunton [5], gemischt mit hellem Grün, gebürstet.

 

Bemalung Holz
Ich habe anfangs das Holz der Plattform in Brauntönen bemalt, aber das hat irgendwie nicht gepasst. Am Ende habe ich sie in Grautönen bemalt [6] und mit einem helleren Ton [7] akzentuiert.

Kategorie(n): Tipps & Tricks
Tags: , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.